Living Collection Online
Film of the Month
1. Mai 1958
( AT / 1958 , 3 min. )
nächster Einreichtermin

für neue Filme/Videos:
Freitag, 13. September 2019

Infos zur Einreichung

INDEX-DVD

NEUERSCHEINUNGEN !!!!
INDEX-DVD Nr.49: FRIEDL KUBELKA VOM GRÖLLER – One Is Not Enough. Photography & Film Buch // DVD // Magazin
Herausgegeben von Dietmar Schwärzler
Erschienen im Verlag der Buchhandlung Walther König und bei INDEX Edition
Kern der fotografischen Arbeit von Friedl Kubelka, die sich als Filmemacherin Friedl vom Gröller nennt, ist das Portrait: seien es Freunde, Bekannte, Familienmitglieder, Film- und Kunstschaffende, die sie meist mit Blick in die Kamera ablichtet. Für ihre Jahresportraits (seit 1972 bis heute) stellt sie sich auch selbst vor die Kamera und dokumentiert schonungslos den Prozess ihres Alterns. Der einzelnen Fotografie viele gegenüber zu stellen, wurde zu einem strukturellen Credo ihrer künstlerischen Praxis.
Ab sofort erhältlich bei INDEX-DVD

INDEX-DVD Nr.50: ALFRED KAISER Decomposing Nazi Phraseology
In der zweiten Hälfte der 1970er Jahre trat der bis dahin im Filmbereich völlig unbekannte Alfred Kaiser mit zwei Filmen an die Öffentlichkeit: mit Ein drittes Reich (1975) und Ein drittes Reich aus seinem Abfall (1977). Die beiden Kompilationsfilme, an der Schnittstelle von Avantgarde- und Dokumentarfilmkino realisiert, wurden bei ihrem Erscheinen von Kritik und Publikum enthusiastisch aufgenommen. Bis heute besitzen die zwei eng miteinander verbundenen Filme, nicht zuletzt aufgrund ihres Sujets und ihrer kompositorischen Virtuosität, einen besonderen Stellenwert in der Geschichte 
des österreichischen Films.

Eine wahre (Wieder)Entdeckung!

Sixpack Newsletter

Living Collection

Montag 11.11.2019
19:00 Uhr
Metro Kinokulturhaus

In Person

Mittwoch 04.12.2019
19:00 Uhr
mumok Kino

Vorstadkino Währung im Café Schmid Hansl - 5 Montage ab 14.10.2019

Das sympathische Vorstadtkino Währings wartet wieder mit eine feinen Filmauswahl auf: Ab 14.10.19 steht wieder über fünf Wochen am Montag ein österreichischer Film mit ausgesuchten Vorfilmen aus dem Bestand von sixpackfilm am Programm. Jeweils ab 20h (Einlass 19h) in der gepflegten Wirtshaus-Athmosphäre des Café Schmid Hansl in der Schulgasse 18, 1180 Wien. Details zum aktuellen Programm gibt es hier

Kunstpreise 2019 an Martina Kudlacek (Film) und Ashley Hans Scheirl (Bildende Kunst)

Im Rahmen einer feierlichen Zeremonie wird am 25. November der diesjährige – wieder mit 15.000.-€ dotierte – Österreichische Kunstpreis an Martina Kudlacek in der Kategorie FILM und an Ashley Hans Scheirl in der Kategorie Bildende Kunst überreicht. Wir gratulieren Martina, Ashley Hans sowie den weiteren Preisträger*innen des Österreichischen Kunstpreises 2019 ganz herzlich!

BRNO B16 Kurzfilmfestival zeigt sixpackfilm-Programm: Traces of the Anthropocene

Während die Menschheit konstant mit gewissem Erfolg an ihrer eigenen Auslöschung von der Erde arbeitet, treten “Learning Machines” auf den Plan, um aus Wissen, visueller Erkennung und Speicherleistung neue Formen von Identität und Persönlichkeit zu entwickeln. Welche visuellen Spuren bleiben in der Zukunft erhalten und wer wird all die Bilder und Medienreste, die die menschliche Spezies für künftige Archäologen hinterlassen hat, lesen und analysieren können? Aber es gibt immer eine Hoffnung… (Gerald Weber / sixpackfilm)
“Traces of the Anthropocene” bei B16 in Brno: Mit Filmen von Michael Palm, Rainer Kohlberger, Didi Bruckmayr, David Krems und Michaela Schwentner – Samstag, 12.10.2019
festival-site

Wir trauern um Robert Frank,

der am 9. 9. 2019 im Alter von 94 Jahren in Inverness, Canada verstorben ist. Sein Buch „The Americans“ mit einem Vorwort von Jack Kerouac revolutionierte die Kunst der Fotografie. Um seinem schnell entstandenen Image als Starfotograf zu entkommen, wendet er sich dem Filmemachen zu. Sowohl seine fotografischen als auch die filmischen Arbeiten zeichnet eine Flüchtigkeit aus, ein Festhalten des alltäglichen Augenblicks, der erst bei genauerem Betrachten seine kompositorische Genauigkeit preisgibt. Robert Frank meinte selbst in seinem ersten Video “Home Improvements” (1985): „I’m always doing the same images. I’m always looking outside. Trying to look inside. Trying something that’s true. But merely nothing is really true. Except what’s out there. And what’s out there, is always different.”

sixpackfilm @ 63rd BFI London Film Festival 2019

Wunderbare Nachrichten! Vier Ladies repräsentieren Österreich in den shorts des kommenden 63. BFI London Film Festivals: Manu Lukschs politisches Rap-Musical Algo-Rhythm wurde in den Internationalen Wettbewerb ausgewählt, Antarctic Traces von Michaela Grill ist Teil des spannend kuratiertem Kurzfilmprogramm What Remains, Mensch Maschine or putting parts together von Adina Camhy und Muybridge Disobient Horses von Anna Vasof bereichern das Programm Double Vision
Programmdetails und Screeningdaten auf der Festival Site

Goldenes Verdienstzeichen des Landes Wien für Peter Tscherkassky

Unser beliebter Obmann und ebenso geschätzter Filmemacher Peter Tscherkassky hat das Goldene Verdienstzeichen des Landes Wien von Stadträtin Veronica Kaup-Hasler überreicht bekommen – zurecht wie wir finden!
Die amüsante Laudatio hielt Weggefährte Claus Philipp.