Living Collection Online
Film of the Month
29/73 Ready-made
( AT / 1973 , 12 min. )
nächster Einreichtermin

für neue Filme/Videos:
Freitag, 15. März 2019

Infos zur Einreichung

INDEX-DVD

NEUERSCHEINUNGEN !!!!
INDEX-DVD Nr.49: FRIEDL KUBELKA VOM GRÖLLER – One Is Not Enough. Photography & Film Buch // DVD // Magazin
Herausgegeben von Dietmar Schwärzler
Erschienen im Verlag der Buchhandlung Walther König und bei INDEX Edition
Kern der fotografischen Arbeit von Friedl Kubelka, die sich als Filmemacherin Friedl vom Gröller nennt, ist das Portrait: seien es Freunde, Bekannte, Familienmitglieder, Film- und Kunstschaffende, die sie meist mit Blick in die Kamera ablichtet. Für ihre Jahresportraits (seit 1972 bis heute) stellt sie sich auch selbst vor die Kamera und dokumentiert schonungslos den Prozess ihres Alterns. Der einzelnen Fotografie viele gegenüber zu stellen, wurde zu einem strukturellen Credo ihrer künstlerischen Praxis.
Ab sofort erhältlich bei INDEX-DVD

INDEX-DVD Nr.50: ALFRED KAISER Decomposing Nazi Phraseology
In der zweiten Hälfte der 1970er Jahre trat der bis dahin im Filmbereich völlig unbekannte Alfred Kaiser mit zwei Filmen an die Öffentlichkeit: mit Ein drittes Reich (1975) und Ein drittes Reich aus seinem Abfall (1977). Die beiden Kompilationsfilme, an der Schnittstelle von Avantgarde- und Dokumentarfilmkino realisiert, wurden bei ihrem Erscheinen von Kritik und Publikum enthusiastisch aufgenommen. Bis heute besitzen die zwei eng miteinander verbundenen Filme, nicht zuletzt aufgrund ihres Sujets und ihrer kompositorischen Virtuosität, einen besonderen Stellenwert in der Geschichte 
des österreichischen Films.

Eine wahre (Wieder)Entdeckung!

Sixpack Newsletter

Living Collection

Montag 08.04.2019
19:00 Uhr
Metro Kinokulturhaus

Living Collection

Montag 06.05.2019
19:00 Uhr
Metro Kinokulturhaus

ANN ARBOR !!!!

Der stets beeindruckend hohe Anteil an österreichischen Filmen beim weltweit ältesten Filmfestival, das sich dem experimentellem Filmschaffen widmet, kann als Indikator für die anhaltend hohe Qualität des heimischen Filmschaffens gesehen werden:
Das im März zum 56. Mal ausgetragene Ann Arbor Film Festival wartet u.a. mit den US-Premieren von Gustav Deutschs so leben wir – botschaften an die familie oder Bernhard Hetzenauers erfolgreichem Festivalrenner La sombra de un Dios sowie den jüngsten Arbeiten von Anna Vasof oder Siegfried Fruhauf und weiteren Filmen aus dem sixpackfilm-Katalog auf. Wir danken für das Vertrauen!

ABSCHIED von Ludwig Wüst als FILM DES MONATS MÄRZ auf flimmit (free streaming)

Die Diagonale 2019 widmet ihm ein Spezial und sein neuester Film Aufbruch startet Anfang März in den Kinos: Die Gelegenheit Ludwig Wüsts formal stringent durchkomponiertes Psychodrama Abschied aus dem Jahr 2014 als unseren FILM DES MONATS im März auf flimmit als gratis-stream anzubieten. Hier direkt zum Film
Nutzen Sie diese Gelegenheit !

Tribute an Gustav Deutsch beim Thessaloniki Documentary Film Festival 2019

Mit einem Fokus auf seine beiden künstlerischen Schwerpunkte, das Filmarchiv und das Home Movie widmet das diesjährige Thessaloniki Documentary Film Festival dem österreichischen Künstler und Filmemacher Gustav Deutsch ein Tribute.
Die umfassende Retrospektive umfasst dabei sowohl die berühmte “FILM IST”-Trilogie als auch Deutschs bislang jüngsten Film so leben wir – botschaften an die familie.
Programm-Details und Termine

Siegfried Fruhauf erhält den Österreichischen Kunstpreis 2018 in der Kategorie Film

Wir gratulieren dir ganz herzlich, Sigi!
Wir freuen uns, dass Siegfried Fruhauf wohlverdient mit dem diesjährigen Österreichischen Kunstpreis 2018 in der Kategorie Film ausgezeichnet wurde. Die Filme Fruhaufs liefen auf etlichen der wichtigsten internationalen Filmfestivals wie Berlinale, Cannes, Venedig, Sundance, Karlovy Vary und vielen anderen. Seine beiden jüngsten experimentellen Kurzfilme WHERE DO WE GO und Water and Clearing sind demnächst bei der Diagonale in Graz zu sehen.
(* Siegfried Fruhauf, 3.v.r, im Kreise seiner Freund*innen vom ebenfalls ausgezeichneten Kulturverein waschaecht)

"Preise der Deutschen Filmkritik 2018" für DAS UNMÖGLICHE BILD und IMPERIAL VALLEY

Wir gratulieren ganz herzlich !!!
Lukas Marxt wurde für seinen Festivalhit Imperial Valley soeben mit dem Preis der Deutschen Filmkritik in der Kategorie Experimentalfilm ausgezeichnet, Sandra Wollners Das unmögliche Bild als Bester Spielfilm des Jahres 2018 und darüberhinaus mit Bester Montage für Stephan Bechinger
Liste der PreisträgerInnen 2018