In Person
Yael Bartana
—Taste it!

 

Mittwoch, 28. November 2012
um 19.00 Uhr im mumok kino

Museumsquartier Wien
Karten: 01 - 525 00-0



 




... and Europe Will Be Stunned


Der Abend beginnt mit zwei frühen dokumentarischen Videos von Yael Bartana, die ihre kritische Haltung zu alltäglichen Ritualen und Zeremonien der israelischen Bevölkerung zum Ausdruck bringen. Aus „enttäuschter Liebe“ zu ihrer Heimat, die sie als riesiges Ghetto empfindet, wechselte sie zu fiktionalen Arbeiten. Die Polish Trilogy appelliert mit propagandistischer Inszenierung und Sprachgewaltigkeit für die Rückkehr der 3,3 Millionen vertriebenen Juden nach Polen und oszilliert zwischen utopischem Traum und manipulativer Ideologie. In weiterer Folge organisiert Bartana den ersten Kongress des Jewish Rennaissance Movements in Poland während der Berlin Biennale 2012 und erntete auch kritische Reaktionen, unter anderen den Vorwurf des Antizionismus.

 



Yael Bartana
1970 geboren in Tel Aviv. Studierte an der Rijksadademie in Amsterdam, der School of Visual Arts in New York und der Bezalel Academy of Arts and Design in Jerusalem.
Lebt und arbeitet in Berlin und Tel Aviv.
Einzelausstellungen in der Secession Wien (7. 12. 2012 – 10. 2. 2013), Van Abbemuseum (Eindhoven), P.S.1 – New York,
Center for Contemporary Art (Tel Aviv), Kunstverein Hamburg, Kunstmuseum St. Gallen, u. v. a.
„... and Europe Will Be Stunned“ war der offizielle Beitrag Polens
zur 54. Biennale in Venedig 2011.

 

 

 

 

Trembling Time

 

(ISR/NL 2001, 6 min)

In einer Single-shot-Einstellung zeigt Trembling Time das Begehen der Schweigeminute am Gedenktag für jene, die in israelischen Kriegen gefallen sind. Jedes Jahr erinnern im ganzen Land Sirenen die Israelis daran, den 'Soldiers Memorial Day' zu begehen. Eine auf einer Brücke montierte Kamera ist auf den darunter fliessenden Verkehr gerichtet. Sie zeigt Autos aus einer Richtung kommend auf der mehrspurigen Autobahn. Zu Beginn fahren alle Autos mit unterschiedlicher Geschwindigkeit. Mit dem Erklingen der Sirenen werden die Autos jedoch langsamer und kommen schliesslich zum Stillstand. Die Passagiere steigen aus und halten für die Dauer der Schweigeminute neben ihren Autos inne. Nach dieser Unterbrechung steigen sie unverzüglich wieder in ihre Autso und setzen ihre Fahrt fort.
Trembling Time vermittelt dieses emotional aufgeladene Ritual der staatlich verordneten Schweigeminute als visuelle Erfahrung und reflektiert gleichzeitig distanziert und kritisch über kollektive Verhaltensmuster einer Nation.


 

Kings of the Hill

 

(ISR/NL 2003, 7’30“)

Yael Bartana's Kings of the Hill video dreht sich um israelische kulturelle Symbole und Rituale der Gesellschaft. Bartana übernimmt die Position einer Anthropologin und beobachtet einen bestimmten Sektor der oberen, männlich dominierten Mittelschicht einer westlichen Kultur. Liest man die Arbeit in einem lokal übergeordneten Kontext, erhält man einen fokussierten Blick auf die Mächte und Mythen, die Israels Gesellschaft und ihren Regeln und Werten zugrundeliegen.

 


 
 

... And EuropeWill Be Stunned (Trilogie 2007 – 2011):


Mary Koszmary / Nightmare (2007, 11 min)
Mur i wieza / Wall and Tower (2009, 16 min)
Zamach / Assassination (2011, 35 min)

Die Auseinandersetzung mit der Geschichte des Staates Israel und des Israelisch-Palästinensischen Konflikts zieht sich durch Yael Bartanas Arbeiten. Ästhetisch auf Propagandafilme der 1930er Jahre bezugnehmend, verwebt Yael Bartanas Trilogie gegensätzliche Bewegungen, die in unterschiedlicher Weise zur Gründung Israels beigetragen haben: den europäischen Antisemitismus, den Kolonialismus, den Sozialismus und den Zionismus. Sowohl Ursprung als auch Entwicklung des Zionismus werden genau untersucht im Licht der israelischen politischen Haltung gegenüber der palästinensischen Bevölkerung. Schliesslich führt uns der letzte Teil der Trilogie Assassination von Israel/Palästina nach Polen, wo eine fiktive politische Bewegung – “The Jewish Renaissance Movement in Poland” – für die Rückkehr von 3 Millionen Juden plädiert.


 


 

Anschließend Gespräch mit Yael Bartana und Brigitta Burger-Utzer (sixpackfilm)

   
 

 

 

eine Veranstaltung von sixpackfilm und mumok Museum Moderner Kunst / Stiftung Ludwig