Farben einer
langen Nacht

 

 

 

Mittwoch 12. Oktober 2011, 19 Uhr, Top-Kino
Rahlgasse 1, 1060 Wien
Kartenreservierungen: 208 30 00

www.topkino.at

 

 

   

Farben einer langen Nacht


Der Flug in die Dunkelheit nach Grönland beginnt mit dem Abschied von der Sonne, die als roter Ball im Kabinenfenster glüht. Angekommen müssen Kamera und Mikro sofort gegen den eiskalten Wind ankämpfen. Nur Fragmente von vermummten Gestalten sind wahrnehmbar, keine Farben. Im Schwarz direkt neben dem Schein der Taschenlampe beginnt das Nichts. Innen in den Wärmeinseln dominieren hingegen das Gelb, das Rot, Hauttöne, - Farben mit hoher Farbtemperatur. Hier scheint die Isolation im gegenseitigen Vertrauen aufgelöst. Das Dunkle und die Kälte sind nicht nur geografische, meteorologische und physikalische Phänomene, sondern tief verwurzelte atavistische. In Farben einer langen Nacht von Judith Zdesar geht es nicht um das dokumentarische Portrait eines Ortes und der Menschen, die dort leben, sondern um das Aufzeigen von extremer Langeweile, die nur mit absurden Interventionen zu überbrücken war. In einem Selbstversuch werden Angst, Einsamkeit und das Ausgesetztsein in einem fremden Kontext tagebuchartig filmisch untersucht. (Birgit Flos)


 
 

 

FARBEN EINER LANGEN NACHT




Judith Zdesar, AT 2011, 70 min

 


 

 

     

   

Im Anschluss Gespräch mit der anwesenden Filmemacherin.

 

Ein Programm von sixpackfilm