Online-Katalog / wr :

limes: bioborder/park/spektakel
AT / 2000 - 2001
23 min.

Empire is materializing before our very eyes. Over the past several decades, as colonial regimes were overthrown and precipitously after the Soviet barriers to the capitalist world market finally collapsed, we have witnessed an irresistible and irreversible globalization of economic and cultural exchanges. (...) Empire is the political subject that effectively regulates these global exchanges, the sovereign power that governs the world.
(Michael Hardt, Antonio Negri: Empire)

“Der Seewinkel ist die biologische Grenze zwischen Ost- und Mitteleuropa. Viele der Tier- und Pflanzenarten, die hier leben, kommen weiter westlich nicht mehr vor…”
(Horst Friedrich Mayer in:
Heimat / ORF-Sendung)

Östlich des Neusiedler Sees, im sogenannten Seewinkel, vermengen sich der Assistenzeinsatz des österreichischen Bundesheeres (“Aktion Limes”) und der NATIONALpark zu einem aussergewöhnlichen Spektakel. Lokale Geschichte, Biologie und die verwechselbaren Bild- und Tonzeichen der Natur- und GrenzschützerInnen in der Landschaft lassen die globale Dimension hinter dem nationalen Ritual verschwinden. “Natur” dient als unverdächtiger ideologischer Rohstoff.
Die Konstruktion verrät sich an ihrem Ablaufdatum: in wenigen Jahren verschiebt die Festung EUropa die imperiale Demarkationslinie ein Stück weiter nach Osten. Hier wie dort verweist der Limes nicht auf das lokale Territorium, sondern auf Gebiete und Bevölkerungen tausende Kilometer östlich und südlich.

Landschaftstableaus bilden das visuelle Ausgangsmaterial einer ethnografischen Erkundung des Grenzgebiets. Die idyllische Integrität der “freien Natur” wird mittels einer durch Zitate illustrierten Erzählung dekonstruiert. Sound und Text stellen den stereotypen Bildtypus wieder in den Kontext der politischen Realität. (wr)

Ein Film von:
- wr

Kategorie:
- Essay

Orig.Spr.:
- Deutsch

Available Prints:
- Betacam SP PAL

Bestellen

Verleihbedingungen

more on Austrian Independent Film & Video Database:
- Credits
- Festival placements
- Texte und Bilder
- Biographie: wr