Online-Katalog / Borjana Ventzislavova :

Es fehlt ihm die Gesundheit
AT / 2013
13 min.

Es fehlt ihm die Gesundheit

Mit der Großaufnahme eines Türschlosses und der Griffe eines eisernen Tors beginnt Borjana Ventzislavovas Video Es fehlt ihm die Gesundheit. Auf der Tonspur ist eine Frauenstimme zu vernehmen, die philosophische Behauptungen aufstellt: "Die Welt ist alles, was der Fall ist. Die Welt ist die Gesamtheit der Tatsachen, nicht der Dinge. Die Welt zerfällt in Tatsachen." Das eiserne Tor wäre demnach kein Ding, sondern eine Tatsache (es ist geschlossen), ebenso wie die beiden Jungen, die in der nächsten Einstellung auf der Straße vor dem Haus, zu dem das Tor gehört, Fußball spielen. Allerdings wäre das gesamte Video dieser Logik zufolge nichts als eine Ansammlung von Tatsachen und damit die von den philosophischen Behauptungen eingangs implizierte Frage in ihrer Dringlichkeit bloß bestätigt: Zerfällt die Welt nun in Tatsachen oder resultiert aus der Gesamtheit der Tatsachen wiederum eine Welt?
Borjana Ventzislavova entgeht dieser sprachphilosophischen Logik, indem die in ihrem Video präsentierten Tatsachen nicht unmittelbar auf die Welt, sondern zunächst auf eine sowohl räumliche als auch zeitliche Konstellation verweisen. Schauplatz ist das sogenannte "Haus Wittgenstein", in dem seit 1975 das Bulgarische Kulturinstitut in Wien untergebracht ist. Die Mitarbeiter/innen des Kulturinstituts – den Hausmeister, der Direktor, die Angestellten, die Putzfrau – zeigt Ventzislavova bei alltäglichen Verrichtungen und lässt sie dabei Sätze sagen, die sie dem Werk von Ludwig Wittgenstein entnimmt. Die auf diese Weise hergestellte Gleichzeitigkeit des Ungleichzeitigen findet ihr räumliches Gegenstück im Fußballspiel der beiden Jungen, die sich vor dem Tor nicht nur den Ball, sondern auch Schlagworte gegenwärtiger (bulgarischer) Politik zuspielen. Die Schlagworte mögen nicht ihre eigenen und damit keine Tatsachen sein, dennoch sind sie ein Mittel zur Erkenntnis ebenso wie zum Verkennen der Welt. (Vrääth Öhner)


Das Haus Wittgenstein, Sitz des bulgarischen Kulturinstituts in Wien, ist Ausgangspunkt einer unkonventionellen Studie über Architektur, Geschichte und Sprache. Im Zitieren von Wittgenstein wird der Institutssalltag von der täglichen Routine entkoppelt und mit der Historie des Hauses konfrontiert. Vor dem Haus trifft Philosophie auf Kritik an der gegenwärtigen bulgarischen Politik: „Euro-Trash-Kapitalismus“, sagt einer und tritt den Fußball.
Diagonale Katalog

Ein Film von:
- Borjana Ventzislavova

Kategorie:
- Kurzfilm

Orig.Spr.:
- Deutsch

Available Prints:
- HDCAM

Preis: 52 EUR

Bestellen

Verleihbedingungen

more on Austrian Independent Film & Video Database:
- Credits
- Festival placements
- Texte und Bilder
- Biographie: Borjana Ventzislavova