Framing Location II

Framing Location II ist eine Videoarbeit aus der Arbeitsreihe "Urban Exercises" zu Urbanismus und Architektur, zu sozialen Räumen und subjektiver Befindlichkeit. Framing Location II verknüpft und rekontextualisiert Fotografien von Stadtlandschaften, aufgenommen von erhöhten Standpunkten wie Helikopter, Flugzeug oder Hochhäusern mit vorgelagerten architektonischen Rahmungen, von Flughäfen, Warte- und Transiträumen. Es entsteht eine semantische Trennung zwischen dem architektonischen Rahmenwerk dieser von Marc Auge so genannten Nicht-Orte im Vordergrund und den sich im Hintergrund ausbreitenden Stadtagglomerationen. Irgendeine Lounge am Pariser Flughafen öffnet den Blick auf Mexico City, das sich langsam in New York City verwandelt. Die Lounge im Vordergrund ändert sich in ein Treppenhaus in Wien, während im Hintergrund New York zu San Francisco gemorpht wird. Diese suturierten Bildkombinationen erzeugen universelle Städte, die zu einem modernistischem Muster verflachen während gleichzeitig klar wird, wie diese imaginierte Stadt mittels architektonischem Rahmen und dem Blickregime urbanistischer Fotografie generiert wird. Zeitpunkt und Standort der Aufnahmen werden zu Instrumenten beim "Machen" dieser Städte. Fluktuierend zwischen allgemeiner Stadt und spezifischem Blickpunkt benützt Framing Location II den urbanen Blick, um einen global-urbanen Nexus herzustellen.
(Sabine Bitter und Helmut Weber)

Orig. Titel
Framing Location II
Jahr
1997
Land
Österreich
Länge
4 min 12 sek
Kategorie
Avantgarde/Kunst
Orig. Sprache
kein Dialog
Downloads
Credits
Regie
Helmut Weber, Sabine Bitter
Verfügbare Formate
Digital File (prores, h264) (Distributionskopie)
Bildformat
4:3
Tonformat
Stumm
Bildfrequenz
25 fps
Farbformat
s/w
Betacam SP (Distributionskopie)
Bildformat
1:1,33
Tonformat
Stumm
Bildfrequenz
25 fps