Innerer Monolog

Das Video zeigt eine Fassade, die im Lichtschein eines Schweißgeräts flackert - hervorgerufen durch Schweißarbeiten. Die Umgebung leuchtet und flackert im Rhythmus des Schweißvorganges. Das Schweißlicht lässt nur teilweise in kurzen, unregelmäßigen Intervallen Bereiche der städtischen Oberfläche erkennen. Differenzierte Lichtsituationen wechseln sich ab: von totaler Dunkelheit bis hin zur grellen Beleuchtung.

Man ist bemüht den Raum zu erfassen, die Situation einzuordnen. Aber die umliegenden Häuser und Fassaden geben keinerlei Informationen preis; weder über die Protagonisten, noch über die Zeit, den Ort, die Stadt. Die nicht eindeutige Situation des Geschehens vermittelt eine gewisse Ohnmacht gegenüber allgegenwärtigen, äußeren Einflüssen und Unsicherheiten.

(Produktionsnotiz)

Orig. Titel
Innerer Monolog
Jahr
2008
Land
Österreich
Länge
6 min 30 sek
Kategorie
Avantgarde/Kunst
Orig. Sprache
kein Dialog
Downloads
Credits
Regie
Annja Krautgasser, aka: [n:ja]
Verfügbare Formate
Digital File (prores, h264) (Distributionskopie)
Festivals (Auswahl)
2009
Graz - Diagonale, Festival des österreichischen Films