Ohne Schatten: trigger

trigger zeigt 50 Mal einen beinahe "gleichen" Film, vom Ablauf und der Zeitdauer her, mit einer minimalen Handlung (Kamera fährt auf ein Feuer, das Zentrum, zu), der aus 50 unterschiedlichen Sichtpunkten gezeigt wird. Zu sehen sind 50 mögliche Einstellungen auf ein "Ereignis", auf eine Handlung. Die Handlung ist ein Platzhalter für mögliche andere Handlungen.

In einer Fabrikshalle wird ein größtmöglicher Kreis, mit einem Durchmesser von in etwa 18 Meter, mit Kreide am Boden gezogen. Dieser Kreis wird in ca. 50 gleich große Segmente unterteilt. Die entstehenden Linien werden markiert. Insgesamt setzt sich das Video aus 50 Segmentfilmen zusammen, wovon jeder dieser Kleinstfilme genau 5 Sekunden dauert. Im Mittelpunkt des Kreises ist die Schauspielerin Anna Mendelssohn, die an einem Tisch sitzt und ein Feuerzeug in der Hand hält.
Jeder der 50 Segmentfilme beginnt beim Umfang des Kreises, fährt auf den Mittelpunkt, die Schauspielerin, zu, und endet nahe dem Mittelpunkt, bei der Hand der Schauspielerin. Diese Handlung wird, vom jeweiligen Segment/Standpunkt des Kreises ausgehend, 50 mal wiederholt, bis der Kreis durchgehend von außen hinein abgefahren ist.

Jeder Blick der Kamera befindet sich auf der Höhe der Feuer gebenden Hand.

In den letzten paar Sekunden von trigger, wenn die Kamera bei der Hand der Schauspielerin angekommen ist, erzeugt die Schauspielerin mit dem Feuerzeug Licht. Das Feuer ist die letzte Einstellung des Films. (Miriam Bajtala)

Orig. Titel
Ohne Schatten: trigger
Jahr
2009
Land
Österreich
Länge
2 min 25 sek
Kategorie
Experimental
Orig. Sprache
kein Dialog
Downloads
Credits
Regie
Miriam Bajtala
Konzept & Realisation
Miriam Bajtala
Kamera
Miriam Bajtala
Darsteller*in
Fabian Patzak, Anna Mendelssohn, Flora Watzal
Verfügbare Formate
Betacam SP (Distributionskopie)
Bildformat
4:3
Tonformat
Stereo
Bildfrequenz
25 fps
Farbformat
Farbe