ROTOЯ | Sonic Body

ROTOЯ | Sonic Body nennt sich die multimediale Arbeit des Künstlerkollektivs NO1 (Peter Kutin, Patrik Lechner, Mathias Lenz). Im Mittelpunkt des Videos befindet sich die namengebende Skulptur - der Rotor, ein klingender Körper als Lautsprecher-Anordnung, der sich in wechselnder Geschwindigkeit um die eigene Achse dreht. Aus den Lautsprechern hören wir eine minimalistische Komposition, deren Klänge durch die Geschwindigkeit der Drehbewegung moduliert werden.

Auf dieses Objekt werden nun digitale, in Echtzeit generierte Texturen projiziert, die sich mithilfe von 3D-Mapping an dessen Position ausrichten. Zeitweise taucht das Objekt in die Dunkelheit ab, während die Projektion weiterhin seine Bewegung nachzeichnet und den Körper zum Hologramm abhebt. Die virtuelle Skulptur fächert sich in geometrische Formen, bündelt sich in Bildern einer diffusen Wirklichkeit. Durch die ständige Beschleunigung lässt sich die Bewegung nicht mehr in ihren Details wahrnehmen, vielmehr rauschen Linien, Farben, Flächen und Klänge an uns vorbei.

Im Laufe des Videos verhalten sich die drei Ebenen Objekt - Audio - Projektion teils synchron, teils gegenläufig zueinander, löschen sich aus, bedingen einander aber auch. Sie entwickeln ihre eigene multimediale Polyrhythmik. Bild und Ton verschwören sich in der zyklischen Bewegung und arbeiten einer schwindelerregenden und irrealen Dreidimensionalität zu, einem Spiel aus Sicht- und Unsichtbarkeit, Aktualität und Virtualität, visueller Abstraktion und akustischem Affekt.

ROTOЯ | Sonic Body ist körperlich intensives Wahrnehmungskino und phänomenologische Studie. Das Video setzt sich auf visueller und akustischer Ebene mit den elementaren Kategorien Bewegung, Zeit und Raum auseinander und zieht Referenzen zu Paul Virilios „rasendem Stillstand“, den Kristallbildern Gilles Deleuze oder psychedelischen Objekten wie Bryon Gysins Dreamachine. (Shilla Strelka)

Orig. Titel
ROTOЯ | Sonic Body
Jahr
2020
Land
Österreich
Länge
13 min
Regie
NO1
Kategorie
Experimental
Orig. Sprache
Kein Dialog
Downloads
Credits
Regie
NO1
Idee/Konzept
Peter Kutin
Sound
Peter Kutin
Videoanimation
Patrik Lechner
technische Regie
Mathias Lenz
Verfügbare Formate