IT WORKS II

IT WORKS: es geht, es geschieht, es gelingt“ schreibt Fridolin Schönwiese 1998 über seinen gleichnamigen Kurzfilm, in dem unter anderem Gerald, Valentin und Michael im Zentrum stehen. 2021 nimmt der Filmemacher den Faden wieder auf. Damals waren seine Protagonisten Kinder, zehn Jahre alt, nun stehen sie mitten im Leben. „IT WORKS dokumentiert den Willen etwas zu schaffen und zu vollbringen“ – Fridolin Schönwieses Beschreibung des Kurzfilms aus den Neunzigerjahren könnte auch als Motto über der aktuellen Arbeit, IT WORKS II, stehen. Wenn sich Michael beim Race Running Bewerb der Paralympics in Dänemark mit seinem Bike unter Applaus bis zur Ziellinie vorkämpft, ist meine Empathie ganz bei ihm. Dies gelingt, weil der Filmemacher sich vorbehaltlos auf Michaels Seite schlägt. Konzentriert und aufmerksam ist der Blick der Kamera, lässt mich teilhaben an der Welt von Gerald, Valentin und Michael – eine Welt, in der Autonomie keine Selbstverständlichkeit ist. Dabei entstehen Kinobilder von großer Intensität, sie erzeugen unbedingte Nähe zu den Protagonisten und bewahren gleichzeitig angemessene Distanz.

„Ja, der Valentin, der ist ganz eigen“ kommentiert eine Stimme am Anfang des Films im Off und später glaube ich für einen Moment zu verstehen, wie Valentins Welt beschaffen sein könnte – wenn ich in der Diskothek lange in sein Gesicht schauen darf, während der O-Ton verschwindet und das Schlagen der Kirchturmuhr Valentins mögliche Innensicht veranschaulicht. Der Film nimmt sich Zeit, um zu schauen und zu hören, und schenkt mir Kinozeit mit drei Protagonisten, die mit feinem Humor zeigen, wie etwas im Leben gelingen kann. (Gabriele Mathes)

Orig. Titel
IT WORKS II
Jahr
2022
Land
Österreich
Länge
103 min
Kategorie
Dokumentarfilm
Orig. Sprache
Deutsch, Bulgarisch
Untertitel
Englisch
Downloads
IWII_01 (Bild)
IWII_02 (Bild)
IWII_03 (Bild)
Credits
Regie
Fridolin Schönwiese
Kamera
Joerg Burger, Johannes Hammel, Fridolin Schönwiese
Schnitt
Fridolin Schönwiese, Karina Ressler
Ton
Claus Benischke-Lang, Andreas Hamza, Tong Zhong
Produktionsleitung
Hanne Lassl
Mit Unterstützung von
Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlicher Dienst und Sport / Federal Ministry for Arts, Culture, the Civil Service and Sport, Land Steiermark Kultur, Land Niederösterreich, Wien Kultur MA 7, Zukunftsfonds Republik Österreich
Verfügbare Formate
DCP 2K flat (Distributionskopie)
Bildformat
16:9
Tonformat
5.1 surround
Bildfrequenz
25 fps
Farbformat
Farbe