HYLO-VISION-PLUS. Version 1

Dietmar Brehms Hylo-Vision-Plus. Version 1 ist eine minimalistische Studie ekstatischer Momente, die nach Augentropfen benannt ist. Man könnte meinen, dies sei die ironische Note eines Filmemachers, der sich schon immer mit den Pforten der Wahrnehmung und ihren Trugbildern beschäftigt hat. Tatsächlich waren es Sinnesverzerrungen, Unschärfen und Trübungen durch die Droge, die Brehm zu diesem Film inspirierten. Wer die Welt verzerrt sieht, kann in Wolken, die sich mit dem Rauch von Schornsteinen vermischen, vielleicht ein apokalyptisches Schauerbild erkennen. Sie bilden jedenfalls den Auftakt eines strophenartig strukturierten Bar- oder Clubbesuchs, bei dem sich Gesichter, Blicke und Körper im Tanz einer frenetischen Montage aneinanderreihen.
Die sich wiederholenden Gitarrenriffs von „Horizontal Hold" der britischen Post-Punk-Pioniere This Heat geben den Takt vor, zu dem Brehm seine Bilder einer nächtlichen Gemeinschaft arrangiert, die sich in einem Reigen aus wippenden Körpern, Küssen, Zigarettenzügen und wie im Traum geschlossenen Augenlidern bewegt - ein zufälliges Kollektiv (aus dem Archiv), das zwischen Euphorie und Halluzination schwankt. Die Rhythmen werden nicht nur durch den Schnitt, sondern auch durch den schnellen Wechsel in den Negativfilm konturiert. Dadurch entsteht ein kontrastreiches Pulsieren, das an den Effekt von Stroboskoplicht erinnert; nur in einer für Brehm typischen Großaufnahme eines Gesichts, in der die Augen wie zwei weiße Löcher wirken, kommt der Film wiederholt kurz zur Ruhe. Hylo-Vision-Plus. Version 1 wirkt wie ein widerborstiges Stück Pop-Art, das in einen Rauschzustand eintaucht, in dem Rollen und Körper kurz ihre Prägnanz verlieren; der Film will die Dinge nicht glätten und die Nacht nicht enden lassen, sondern uns mit ihrer Energie anstecken. Ein Scherenschnitt in Bewegtbildern aus einem Untergrund, der keinen Notausgang hat. (Dominik Kamalzadeh)

Orig. Titel
HYLO-VISION-PLUS. Version 1
Jahr
2022
Land
Österreich
Länge
4 min
Kategorie
Avantgarde/Kunst
Orig. Sprache
kein Dialog
Downloads
Filmstill (Bild)
Filmstill (Bild)
Credits
Regie
Dietmar Brehm
Konzept & Realisation
Dietmar Brehm
Verfügbare Formate
Digital File (prores, h264) (Distributionskopie)
DCP 2K flat (Distributionskopie)
Bildformat
1:1,85
Tonformat
Stereo
Bildfrequenz
25 fps
Farbformat
s/w
Festivals (Auswahl)
2022
Linz - Crossing Europe Film Festival