Memories Of The Foreign

Wie erinnern wir uns an Migration? Wie sprechen wir über die Erfahrungen, Sehnsüchte und Widerstände von Arbeitsmigrant:innen? In Form eines filmischen Denkmals an seine Großmutter Fatma Selek die 1973 nach Österreich aus der Türkei migrierte, erzählt Tolga Karaaslan die persönliche Migrationsgeschichte seiner Familie. Memories of the Foreign fragt nach den Erinnerungen in der Fremde und gleichzeitig wie Menschen zu Fremden und zu sogenannten Anderen gemacht wurden. Die Stimme der Großmutter in türkisch aus dem Off begleitet in körnigen schwarz-weiß Aufnahmen die Orte ihrer Erinnerungen in Wels: Wohnhäuser, eine Parkbank, Autos, ein Fußballplatz, eine Schule, eine Toreinfahrt eines Fabrikgebäudes, eine Fassade einer Firma, womöglich der Eingang des Arbeitsplatzes der Großeltern. Am Ende erahnen wir silhouettenhaft im Spiegelbild des gleichen Gebäudes den Filmemacher selber. 

Fatma Selek spricht über ihre Ankunft in Österreich, ihre schwierigen Arbeits- und Wohnbedingungen, die Einsamkeit und ihre Absichten bald zurück in die Türkei zu kehren. Die Super8 Aufnahmen Karaaslans vereinen die Erzählstimme seiner Großmutter zu kollektiven Erfahrungen, die sich oft nur in privaten Archiven verborgen halten. Eine Erfahrung vieler sog. Gastarbeitenden, denen gesellschaftliche Teilhabe oft verwehrt wurde, und deren Kämpfe und Forderungen für ein besseres Leben nur selten Teil der öffentlichen Erzählung sind. Der Film macht jedoch genau diese persönlichen Erfahrungen zu einem öffentlichen, politischen, anti-rassistischen und feministischen Narrativ, in dem seine Protagonistin selber den Raum einnimmt, Erzählerin ihrer eigenen Geschichte zu werden. So hören wir ihrer Stimme zu, ihrem Mut, ihren Wünschen, ihrer Traurigkeit, ihrer Einsamkeit, aber auch ihrem Wunsch eines Tages mit der Familie an einem Ort vereint zu sein. Der Film schafft eine würdevolle Begegnung von Vergangenheit und Zukunft, Geschichte und Erinnerung und einer künstlerischen Form des solidarischen kollektiven Erzählens. (Cana Bilir-Meier)

Orig. Titel
Memories Of The Foreign
Jahr
2023
Land
Österreich
Länge
4 min
Kategorie
Experimental
Orig. Sprache
Türkisch
Untertitel
Englisch
Credits
Regie
Tolga Karaaslan
Konzept & Realisation
Tolga Karaaslan
mit
Fatma Selek
Originalinterview
Sevil Kuş
Verfügbare Formate
Digital File (prores, h264) (Distributionskopie)
DCP 2K flat (Distributionskopie)
Bildformat
1:1,33
Tonformat
Stereo
Bildfrequenz
25 fps
Farbformat
s/w
Festivals (Auswahl)
2023
Linz - International Short Film Festival