Pferdemädchen

Pferdemädchen – Mädchen mag Pferde. Mädchen wird zum Pferd. Kamera wird zum Pferd.

Die Beziehung zwischen Mädchen und Pferden entbehrt nicht vieler Klischees, aber im „Pferd spielen“ liegt eine besondere Bedeutung. Das Beobachten und Hineinversetzen in einen tierischen Körper ist etwas, was man bei Kindern oft beobachten kann. Hier bekommen die Imitation und das Einüben der tierischen Bewegungen eine neue Dimension. Wer kopiert wen? Mit lustvollem und spielerischem Übermut sowie eleganter Leichtigkeit wird das Pferdemädchen zum Menschenpferd. Natalia del Mar Kašik folgt in Pferdemädchen mit der 16-mm-Kamera den Bewegungen, bis die perfekte Verkörperung selbst zur Geste der Zuneigung wird. “Don’t dream it, be it!” (Petra Palmer)

Orig. Titel
Pferdemädchen
Jahr
2023
Land
Österreich
Länge
3 min 49 sek
Kategorie
Experimental
Orig. Sprache
Kein Dialog
Downloads
Credits
Regie
Natalia del Mar Kašik
Ton
Santiago Krahn Uribe
Farbkorrektur
Julia Stakhorska
mit
Svieta Torremorell
Verfügbare Formate
Festivals (Auswahl)
2024
Berlin - Woche der Kritik
Graz - Diagonale, Festival des österreichischen Films