Overfart

Overfart ist die körperlose Überfahrt einer menschlich unzugänglichen Landschaft, einer Landschaft nicht als Natur sondern als geistigem Konstrukt: in dieser Künstlichkeit verweist die Arbeit auf die frühromantische Landschaftsmalerei - im besonderen auf die C.D. Friedrichs - und der ihr immanenten Religiosität.
Auch wenn das general magic Stück temko fast zur Gänze den Ton bildet, versteht sich die Arbeit nicht als Musikvideo. Die dem Bild scheinbar entgegengesetzte, abstrakte Räumlichkeit der Musik und das Auf- und Abtauchen des Bildes bewegen sich in derselben Ungreifbarkeit. (Ben Pointeker)

Der Nicht-Ort ist Ziel wie Route der Überfahrt. Die Reise verliert sich, zerfließt im steten Gleiten, und wer faßt schon das Zyklische im Nichts? ... die Umgebung gleichmässig fragmentiert, eine Verortung - also Feststellung über Distinktion - nicht möglich. Vom Eisberg keine Spur: landmarks sucht man vergebens und identische Instant-Gesichte taugen kaum zur Navigation in der Dämmerung... selbst das Ende der Overfart, der Stillstand, scheint dann nicht plötzlich, sondern immer schon da, und zuletzt nur mehr: ein Hauch, Erinnerung der Suche.(H.Meer)

Orig. Titel
Overfart
Jahr
1999
Länder
Österreich, Dänemark
Länge
6 min
Kategorie
Avantgarde/Kunst
Orig. Sprache
kein Dialog
Downloads
Overfart (Bild)
Overfart (Bild)
Credits
Regie
Ben Pointeker
Musik
General Magic
Animation
Ben Pointeker
Verfügbare Formate
Digital File (prores, h264) (Distributionskopie)
Bildformat
4:3
Tonformat
Stereo
Bildfrequenz
25 fps
Festivals (Auswahl)
2000
Helsinki - Avanto Media Art Festival
Winterthur - Kurzfilmtage
Graz - Diagonale, Festival des österreichischen Films
Weimar - back-up festival. new media in film
Denver - Int. Film Festival
Osnabrück - EMAF - European Media Art Festival
Oberhausen - Int. Kurzfilmtage
Zürich - VIDEOEXperimental; Video & Film Festival
2001
Berlin - Interfilm-Festival
Stuttgart - Filmwinter, Expanded Media Festival
Rotterdam - Int. Filmfestival
Edinburgh - International Film Festival
Hamburg - Int. Kurzfilm-Festival & No Budget
Chicago Underground Film Festival