study #40

Einige wenige geometrische Elemente - Kreise, Ringe, Ellipsen - die die Ereignisse der Tonspur begleiten. Dort - im Ton - meint man narrative Elemente auszumachen: eine Autofahrt, Regen, später Ambulanzgeräusche, medizinische Geräte. Die Bildebene hingegen bleibt abstrakt, spielt aber mit den Assoziationen - wenn sich etwa die Kreise entlang der vertikalen Bildachse elliptisch verzerren, ähnlich wie das Licht von Straßenlaternen beim Blick aus der Windschutzscheibe eines fahrenden Autos. Man sieht beinahe, was man hört, ohne es sehen zu können. Ein Roadmovie oder aber einfach nur eine gelungene abstrakte Studie zu Einbildung und Suggestion.


(Gerald Weber)


Die minimalistische und konzentrierte Studie visueller und akustischer Muster, study #40, entstand in Kollaboration mit @c.
(Miguel Cervalhais und Pedro Tudela).

(Produktionsnotiz)

Orig. Titel
study #40
Jahr
2007
Land
Austria
Länge
10 min
Regie
LIA
Kategorie
Animation/Computeranimation
Orig. Sprache
Kein Dialog
Downloads
study #40 (Bild)
Credits
Regie
LIA
Sound
@c
Verfügbare Formate
Betacam SP PAL (Distributionskopie)
Bildformat
16:9
Tonformat
Stereo
Bildfrequenz
25 fps
Festivals (Auswahl)
2007
Denver - Int. Film Festival
2008
Graz - Diagonale, Festival des österreichischen Films
Amsterdam - Sonic Acts Festival
Melbourne - MIAF International Animation Filmfestival
London Int. Animation Festival LIAF
Chicago - Onion City Film- und Videofestival
2009
Vilnius - Tindirindis International Animated Film Festival