Schriftfilm

Schriftfilm
Schriftfilm
Schriftfilm

Schriftfilm funktioniert eher nach dem Prinzip des cadavre exquis oder jener Phrasendreschmaschine, die man in besseren Buchhandlungen kaufen kann: oben Substantive, unten Verben, die werden dann variiert, einige Substantiv-Verb-Kombinationen "passen" - "Mann geht",... -, andere "passen" auf eine eher extreme Weise - "Mann brennt", "Wasser bricht",... -, wieder andere "passen" allein poetisch - "Wasser schreit", "Stein rinnt", "Sonne fällt",... -, wobei in diesem Kontext der reinen Wort=Sinn-Gegenwart die konventionelle Sprach=Sinn-Logik verschwindet. "Stein rinnt" ist hier genauso wertig wie "Mann geht", wobei "Mann geht" durch "Stein rinnt" vielleicht zum ersten Mal wie etwas ganz einzigartiges wirkt, und "Stein rinnt" nun durchaus wahr und möglich. (Hans Petersen)

Orig. Titel
Schriftfilm
Jahr
1959 - 1960
Land
Austria
Länge
2 min
Regie
Marc Adrian
Kategorie
Avantgarde/Kunst
Orig. Sprache
Kein Dialog
Downloads
Schriftfilm (Bild)
Schriftfilm (Bild)
Schriftfilm (Bild)
Credits
Regie
Marc Adrian
Konzept & Realisation
Marc Adrian
Verfügbare Formate
16 mm (Distributionskopie)
Tonformat
Stumm
Farbformat
s/w