Film/Spricht/Viele/Sprachen

21 Fragmente eines Spielfilms, hergestellt in Indien, gefunden in Casablanca, bearbeitet in Wien. Viennale-Trailer 1995, Vienna Int. Filmfestival. Aus 21 von 39 Fragmenten eines indischen Spielfilms mit französischen und arabischen Untertiteln, gefunden am Boulevard Sidi Mohamed Ben Abdallah, wurde eine einminütige Geschichte (re)konstruiert. Sie besteht aus vier Teilen, die den vier Schauplätzen der Filmfundstücke entsprechen: 1-Pferdekutsche, 2-Swimmingpool, 3-Tankstelle, 4-Bar, und die Themenbereiche: 1-Liebe, 2-Eifersucht, 3-Verbrechen, 4-Geschäft behandeln. Die ausgewählten Fragmente wurden in ihren vorgefundenen Längen erhalten, neu gereiht und voneinander durch neutrale Einsatzstücke von jeweils einem Kader, in monochromen Farben, getrennt. Jedem der vier Kapitel wurden eine Farbe und ein Wort zugeordnet. Die Farben sind: 1-orange, 2-türkis, 3-violett, 4-blau, die Worte lauten: 1-Film, 2-Spricht, 3-Viele, 4-Sprachen. Die Worte wurden leinwandfüllend in weiß auf den jeweiligen Farbhintergrund gesetzt. Die Filmfundstücke wurden mit all ihren Beschädigungen und Verschmutzungen erhalten und gesichert, und sind in ihrer gesamten Breite mit Lichttonspur und Perforation - als Filmobjekt - zu sehen. (Gustav Deutsch) Der Maler Jackson Pollock meinte, die Emotion stecke im MAterial, in der Farbe selbst, woraufhin Coppola für den Film witzelte, "die Emotion steckt in der Emulsion". Das Kino ist notwendig an seine materiellen Vorausgaben gebunden. Davon erzählen im diesjährigen Viennale-Trailer nicht nur die Stakkato-Farbeinschübe. Auch die gefundenen Filmbilder führen plastisch Zelluloid vor Augen. Perforation und Lichttonspur begrenzen die seitlichen Bildränder und nehmen den Bildern dennoch nicht das Überraschende, das Fremde. Die Gestik begegnet uns grell, die Hemdkrägen ausladend, der Gesang fröhlich und voller Pathos. Die Herzen brennen vor Liebe und regen zum Diebstahl an. Eine Minute Kino der Farben, des Materials, der Emotionen, des Marktes, der kulturellen Verschränkungen. (Elisabeth Büttner)

Orig. Titel
Film/Spricht/Viele/Sprachen
Jahr
1995
Land
Österreich
Länge
1 min
Kategorie
Avantgarde/Kunst
Orig. Sprache
Hindi
Downloads
Credits
Regie
Gustav Deutsch
Konzept
Gustav Deutsch
Verfügbare Formate
35 mm (Distributionskopie)
Bildformat
1:1,85
Tonformat
Dolby Stereo
Bildfrequenz
24 fps
Festivals (Auswahl)
1995
Salzburg - Diagonale - Festival des Österreichischen Films
Wien - Viennale - Int. Filmfestwochen
1996
Olympia - Film Festival
Glasgow - new visions
Onion City - Film Festival Chicago
Rotterdam - Int. Filmfestival
Barcelona - L’ALTERNATIVA - II Mostra Internacional de Cinema Alternatiu
Cork - Int. Film Festival
Augsburg - Kurzfilmwochenende
Melbourne - Int. Film Festival
1997
Palermo - l'immagine leggera. Int. Videoart, Film & Media Festival
Locarno - Festival Int. De la Video et Arts Electroniques
Stuttgart - Filmwinter, Expanded Media Festival
Madrid - Semana de Cine Experimental
1999
Regensburg - Kurzfilmwoche
Stuttgart - Filmwinter, Expanded Media Festival
2000
Braunschweig - Filmfest
2002
Regensburg - Kurzfilmwoche
Aix-en-Provence - Festival Tous Courts