Film ist mehr als Film

24 Formeln zum Medium Film

24 Soundtrackzitate der Filmgeschichte

25 Kader eines "Augen - Blicks"

Viennale-Trailer 1996. Vienna Int. Filmfestival


 



Film ist das Wort, bildfüllend, weiß auf grün, stumm. Dann beginnen die Dinge sich zu bewegen, Schriften zu rollen und die Eindrücke zu prasseln: mehr allerdings in die Gehörgänge als in Richtung Netzhaut, obwohl man immer wieder ganz kurz nur, ein Auge sehen kann, alleingelassen und bigger than life: ein zerlegter Mensch - und ein Film für die Ohren. Das Kino folgt, nicht nur bei Deutsch und nicht nur manchmal, einer verqueren Logik.



24 Begriffe, zur Ohren- und Augen-Nahversorgung Kino assoziiert, 24 Zweisekünder als Minimalfilme über die audiovisuelle Kunst: "Erinnerung" steht da zu lesen, während ein emotionsschwangeres Orchester-Kürzel alle Rückblenden der Filmgeschichte vertritt, für die "Propaganda" wirbelt eine kriegerische Trommel kurz, und zum Insert "Sprache" fällt einer unbekannten Stimme, sehr zu Recht, Godard ein. Die "Leidenschaft" ist ein knapper Dialog unter Kinoliebenden und "Licht & Finsternis" schließlich nur eine Salve trockener Revolverschüsse. Das Kino ist ein Schlachtfeld und eine amour fou , die Zeit zwischen zwei Lidschlägen oder auch: das künstlich abgegrenzte Gebiet zwischen zwei Pfeiftönen.



Ein Werbefilm, vielleicht, aber einer, der sein Werbeziel hinter sich läßt, weil er in ein paar Sekunden tausend Aspekte des Filmschauens, Filmhörens und Filmliebens in eine Nußschale packt: die komprimierte Cinèphilie.

(Stefan Grissemann)


"A film is a girl and a gun" schrieb Jean-Luc Godard quer über ein Standbild. Daran erinnert sich Elisabeth Büttner, als sie im Vorjahr den VIENNALE-Trailer 1995, Film/spricht/viele/Sprachen sah, und schrieb darüber in ihrer Besprechung im "Falter". Dies war für mich der Anlass, seither Thesen, Formeln, Slogans von ähnlicher Reduziertheit und Absolutheit zum Medium Film zu suchen, selbst zu formulierenund aufzuschreiben. 24 dieser Formeln als Lauftitel weiß auf schwarz, unterlegt mit je zwei Sekunden Original-Soundtrack-Zitaten, unterbrochen von je einem Kader eines "Augen-Blicks" in Farbe, zusammengehalten vom titelgebenden Rahmen FILM ist mehr als Film auf grünem (Vorspann) und rotem (Nachspann) Farbhintergrund, ergeben 60 Sekunden VIENNALE-Trailer 1996 - bis auf den letzten Augenblick.

(Gustav Deutsch

Orig. Titel
Film ist mehr als Film
Jahr
1996
Land
Österreich
Länge
1 min
Kategorie
Avantgarde/Kunst
Orig. Sprache
Deutsch
Credits
Regie
Gustav Deutsch
Kamera
Gustav Deutsch
Ton
Dietmar Schipek
Verfügbare Formate
35 mm (Distributionskopie)
Bildformat
1:1,85
Tonformat
Stereo
Bildfrequenz
24 fps
Farbformat
Farbe
Festivals (Auswahl)
1996
Wien - Viennale - Int. Filmfestwochen
1997
Rotterdam - Int. Filmfestival
Utrecht - Impakt Festival
Palermo - l'immagine leggera. Int. Videoart, Film & Media Festival
1998
Stuttgart - Filmwinter, Expanded Media Festival
Luzern - VIPER - Int. Film-,Video-& Multimedia-Festival
Winterthur - Kurzfilmtage
Regensburg - Kurzfilmwoche
1999
Regensburg - Kurzfilmwoche
2002
Regensburg - Kurzfilmwoche
Graz - Diagonale, Festival des Österreichischen Films
Aix-en-Provence - Festival Tous Courts
2003
Rotterdam - Int. Filmfestival