22/69 Happy End

Kren filmte in Kinos diverse Spielfilme von der Leinwand ab, ohne durch den Sucher zu blicken. Den im Kino ausgesparten sexuellen Höhepunkt fügte Kren hinzu, indem er Ein- und Ausblicke aus Mühls Libi-Aktion verwendete.
(Hans Scheugl: Die Filme, Eine kommentierte Filmographie, in: Scheugl, Hans (Hrsg.), Ex Underground Kurt Kren, Seine Filme)

Orig. Titel
22/69 Happy End
Jahr
1969
Land
Österreich
Länge
4 min 19 sek
Regie
Kurt Kren
Kategorie
Avantgarde/Kunst
Orig. Sprache
kein Dialog
Downloads
Credits
Regie
Kurt Kren
Verfügbare Formate
16 mm (Originalformat)
Bildformat
1:1,37
Tonformat
Stumm
Bildfrequenz
24 fps
Farbformat
s/w
Digital File (prores, h264) (Distributionskopie)
DCP 2K flat (Distributionskopie)
Bildformat
1:1,37
Tonformat
Stumm
Bildfrequenz
24 fps
Farbformat
Farbe
Festivals (Auswahl)
2000
Austin - Cinetexas - Int. short film&video&new media festival
2002
Zürich - VIDEOEXperimental; Video & Film Festival