40/81 Breakfast im Grauen

Pausen sind es, die in 40/81 Breakfast im Grauen zum Zentrum der Handlungsweisen werden. Kren zieht mit Wanderarbeitern durch die Gegend, die verlassene Holzhäuser abtragen; niederstürzende Bretterwände. Man sieht sie auf Bretterhaufen bei der Jause sitzen. Das Haus als Ort geschützter Innenwelten versagt seinen Dienst, wir ziehen weiter. Aber wohin? "-- Follow the" verkündet ein Straßenschild am Beginn des Films noch großspurig, doch es gibt in diesem Film keine Richtung, der man folgen könnte.
(Michael Palm: Which Way?, Drei Pfade durchs Bild-Gebüsch von Kurt Kren, in: Hans Scheugl (Hrsg.), Ex Underground Kurt Kren. Seine Filme, Wien 1996)

Orig. Titel
40/81 Breakfast im Grauen
Jahr
1981
Land
Österreich
Länge
3 min 24 sek
Regie
Kurt Kren
Kategorie
Avantgarde/Kunst
Orig. Sprache
kein Dialog
Credits
Regie
Kurt Kren
Verfügbare Formate
16 mm (Originalformat)
Bildformat
1:1,37
Tonformat
Stumm
Bildfrequenz
24 fps
Farbformat
s/w
Digital File (prores, h264) (Distributionskopie)
DCP 2K flat (Distributionskopie)
Bildformat
1:1,37
Tonformat
Stumm
Bildfrequenz
24 fps
Farbformat
s/w
Festivals (Auswahl)
1997
Graz - film+arc.
1998
Palermo - l'immagine leggera. Int. Videoart, Film & Media Festival
2000
Austin - Cinetexas - Int. short film&video&new media festival
2004
Helsinki - Avanto Media Art Festival