ELFRIEDE JELINEK - DIE SPRACHE VON DER LEINE LASSEN

Wunderkind, Skandalautorin, Vaterlandsverräterin, Feministin, Modeliebhaberin, Kommunistin, Pessimistin, Sprachterroristin, Rebellin, Enfant terrible, Nestbeschmutzerin, geniale, verletzliche Künstlerin, Nobelpreisträgerin.  
Der Film über Elfriede Jelinek, die als erste deutschsprachige Schriftstellerin mit dem Literaturnobelpreis ausgezeichnet wurde, stellt ihren künstlerischen Umgang mit der Sprache in den Mittelpunkt. ELFRIEDE JELINEK - DIE SPRACHE VON DER LEINE LASSEN ist ein vielschichtiges, assoziatives Filmporträt voller Widersprüche und nähert sich der sprachlichen Montagetechnik der Künstlerin aus ihrer ganz eigenen Perspektive. (Produktionsnotiz)

Orig. Titel
ELFRIEDE JELINEK - DIE SPRACHE VON DER LEINE LASSEN
Jahr
2022
Länder
Deutschland, Österreich
Länge
90 min
Kategorie
Dokumentarfilm
Orig. Sprache
Deutsch
Untertitel
Englisch
Downloads
EJDSVDLL_01 (Bild)
EJDSVDLL_02 (Bild)
EJDSVDLL_03 (Bild)
Credits
Regie
Claudia Müller
Kamera
Christine A. Maier
Komponist*in
Eva Jantschitsch
Schnitt
Mechthild Barth
Sound Design
Johannes Schmelzer-Ziringer
Dramaturgische Beratung
Brigitte Landes
Sprecher*in
Ilse Ritter, Sophie Rois, Stefanie Reinsperger, Sandra Hüller, Martin Wuttke, Maren Kroymann
Produktion
Martina Haubrich, CALA Film, Claudia Wohlgenannt, Plan C Film
Produktionsleitung
Hanne Lassl
Mitwirkende/r
Elfriede Jelinek
Mit Unterstützung von
Filmförderung der BKM (Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien), Arte, BR, DFFF, ÖFI - Österreichisches Filminstitut, Filmfonds Wien, FISA Filmstandort Austria, ORF
Producer
Claudia Schröter
Verfügbare Formate
Festivals (Auswahl)
2022
München - Filmfest München