Nils Olger

Filmschaffender und Künstler, lebt und arbeitet in Wien. Studium von postconceptual art practices, Neue Medien und Soziale Arbeit. Bewegt sich in Film-, Polit-, Redaktions- und Performancekollektiven. Eine Eiserne Kassette ist sein erster Lang-Dokumentarfilm.


Filmografie:
Los hacedores de teatro/Die Theatermacher, Dokumentarfilm, Co-Regie Gin Müller, Edwarda Gurrola, 2010 // Doktor Miyagis Geheimnis, Kurzfilm, gemeinsam mit Julia Kläring, 2006 // I went to work today, I don´t think I´ll go tomorrow, Kurzfilm, Co-Regie Julia Kläring, 2005 // Sve sto je lepo, daju ljudima da vide, Kurz-Dokfilm, Co-Regie Veronika Brandt, 2005 // publiXtheatrecaravan.mov, Dokumentarfilm, Co-Regie Martin Gössler, Martin Kahofer, Martina Nowak, 2002 // Widerstand, Kurz-Dokfilm, 2000 // Förster, Kurz-Dokfilm, 2000


Preise und Auszeichnungen (Auswahl):
2016 outstanding artist award, Bundeskanzleramt //
2016 Theodor-Körner-Preis // 2015 Kurzfilmwettbewerb 1945–2015, Institut für Kunst im öffentlichen Raum Steiermark und ORF Steiermark // 2008 Emanuel und Sofie Fohn Stipendium