44/85 Foot´-age shoot´-out

It became easier to understand Kren´s method of approaching film when he illustrated his matter-of-factness with a story: he was asked to shoot and deliver a film, for a festival, given four day´s notice, which he did (foot´-age shoot´-out). He normally takes a long time with a film, this one he terms a "rape." He removed his name and copyright from the piece. "Probably my last film." I asked whether he´d ever seen a print. "Yes, it´s great," he replied...
(April Rapier)

Finally there follow last despairing messages, 42/83 No Film, 43/84 1984 and 44/85 Foot’-age shoot’-out. The latter is accompanied by Morricone’s The Man with the Harmonica¬ – in German the song is entitled “Lied vom Tod”, which translates as “Song of Death”. These are films made by a museum security guard who finds himself living in a one-room apartment in the deep South of the USA, without hope for anything even vaguely resembling the prospect of a better future.
(Peter Tscherkassky)

More Texts

April Rapier zu 44/85 Foot'-age shoot'-out von Kurt Kren

Es wurde einfacher, Krens Weise sich dem Medium Film zu nähern zu verstehen, nachdem er seine nüchterne Art mit einer Anekdote illustriert hatte: er wurde gebeten, innerhalb von vier Tagen für ein Festival einen neuen Film herzustellen und abzuliefern, was er tatsächlich auch tat. Normalerweise wendet Kren lange Zeit für einen Film auf diesen nennt er eine "Vergewaltigung": foot'-age shot'-out; Name und Copyright hat er vorsorglich entfernt. "Vielleicht mein letzter Film. " Ich fragte ihn, ob er den Film jemals gesehen habe. "Ja. Er ist großartig", antwortete Kren. Dennoch: vorgeführt wurde der Film noch bevor Kren ihn sah. Wenn ihn etwas unberührt läßt, so jede Art von Respekt oder Beifall vergangener Jahre. ... Seinen Hang zum Formalen teilt er, bis in die einzelnen Strukturen hinein, mit Brakhage, Warhol und Kubelka; allerdings endet auf dieser grundlegenden Ebene auch schon jeder Versuch eines Vergleichs, vielleicht mit Ausnahme Brakhages, der in seiner ganzen Art als Krens "Bruder im Geiste" bezeichnet werden könnte. Auch mit dem österreichischen Avantgardefilm läßt sich Kren schwer in Beziehung setzen, sieht man von all den Einflüssen, Gemeinschaftsarbeiten und Gruppenmitgliedschaften ab; Kren ist Krens eigene "Film-Szene". Einige der Filme, die aus der Zusammenarbeit mit den Aktionisten (Brus, Mühl) heraus entstanden, mögen gewalttätig und pornografisch wirken, wie nihilistische Statements, die noch weiter in die reine Absurdität hinein getrieben wurden. Dennoch bliebe es letztlich lächerlich und irreführend, diese einzelnen Elemente zu isolieren und groß herauszustellen, gilt es doch, das Kontinuum eines Lebens im und für den Film zu begreifen. Diese Filme wollen gesehen werden.
Orig. Title
44/85 Foot´-age shoot´-out
Year
1985
Country
Austria
Duration
2 min 45 sec
Director
Kurt Kren
Category
Avantgarde/Arts
Orig. Language
no dialogue
Credits
Director
Kurt Kren
Available Formats
16 mm (Original Format)
Aspect Ratio
1:1,37
Sound Format
mono
Frame Rate
24 fps
Color Format
colour
Digital File (prores, h264) (Distribution Copy)
DCP 2K flat (Distribution Copy)
Aspect Ratio
1:1,37
Sound Format
stereo
Frame Rate
24 fps
Color Format
colour
Festivals (Selection)
1993
Salzburg - Zeitfluss Filmfestival
1997
Graz - film+arc.
1998
Graz - film+arc.
Palermo - l'immagine leggera. Int. Videoart, Film & Media Festival
2000
Austin - Cinetexas - Int. short film&video&new media festival
2004
Helsinki - Avanto Media Art Festival