Aufzeichnungen aus dem Tiefparterre

Mon 05/11/2020, 19:00 h
Metro Kinokulturhaus
Aufzeichnungen aus dem Tiefparterre

Aufzeichnungen aus dem Tiefparterre basiert auf Material, das Peter Haindl zwischen 1993 und 1999 von sich in seiner Wohnung aufzeichnet und an den Filmemacher Rainer Frimmel übergibt. Dabei handelt es sich um beredte Zeugnisse eines Mannes, die er in unterschiedlichen Selbstinszenierungen an ein imaginäres Publikum richtet, für die Nachwelt sozusagen. Aus gegenwärtiger Perspektive erinnern die Monologe und Bekenntnisse, die auch überbordende Angriffe auf Frauen und Fremde beinhalten, nicht nur an Qualtingers „Herrn Karl“, sondern auch an Präsentationsformen in sozialen Netzwerken, zeigen aber auch Facetten der unverhohlenen Meinungsäußerung – (Hass)-Postings –, die als Katalysator und Multiplikator des Egos dienen. (ds)


Einführung: Dietmar Schwärzler